0

Leserstimmen – Prüfungskunde

»Ich habe mich selten so köstlich bei einer Lektüre amüsiert wie bei dieser. Und ich habe bis jetzt noch nie ein Buch gelesen, das für sich eine gewissermaßen allumfassende Zielgruppe beanspruchen kann – dieses kann es, denn welcher des Lesens mächtige Mensch wurde nicht schon einmal fachlich geprüft?«

Daniel Weber, Schauspieler und Autor

»Ein buntes Sammelsurium an Charakteren und Situationen, die einem während der Universitätslaufbahn begegnen, wie etwa der spekulierende Student oder der geburtshelfende Prüfer.«

Katrin Fischer, Kleine Zeitung

»Ich schreibe, um zum Büchlein des Dr. Klingenberg zu gratulieren – sehr gut aufgelegt. Ich habe es lange gesucht und es ist eine ausgezeichnete Lektüre, die ich mir immer ins Gedächtnis rufe, bevor ich meine Studierenden prüfe. Wie der Autor sehe ich mich auch auf der Seite der Geburtshelfer.«

Dr. Julian Wenninger, MedUni Graz 

»Die Prüfungskunde habe ich (mehrmals) verschlungen. Für mich eine Mischung zwischen Realsatire und praktischer Psychologie. Natürlich hat es etwas von ‘pädagogischer Handlungsanleitung’, aber es ist so unterhaltsam und köstlich geschrieben, dass man das Gefühl hat, man könnte dem Autor überall hin folgen, egal wohin, egal worum es gehen würde, man vertraut sich als Leser diesem Menschen an und ‘glaubt’ ihm. Mit wenigen Worten (ohne reduktionistisch zu sein) entfaltet der Text eine Atmosphäre von Heiterkeit und tiefgründiger Analyse, die ihren ganz besonderen Charme hat.«

Francisco Cienfuegos, Pädagoge und Lyriker

»Ich habe das Buch sowohl für mich selbst bestellt als auch im Nachhinein meinem Großvater geschenkt, der wie ich und der Autor Jus studiert hat. Aber das Buch eignet sich auch als Geschenk für jeden ehemaligen oder aktuellen Prüfling, da im Buch Prüfungssituationen und Prüfer sowie Prüflinge beschrieben werden, die mich auch an meine Führerscheinprüfung oder an meine erste mündliche Vokabelwiederholung in der Schule zurückdenken ließen. Das Geld absolut wert und auch etwas nicht Alltägliches.«

David H., Student

»Endlich bin auch ich stolze Besitzerin der Prüfungskunde! Habe köstlich gelacht und mich sowohl im Prüfer als auch im Kandidat wiedergefunden…das Ergebnis der verschiedenen Kategorien, die auf mich zutrafen war pietätlos, löste dennoch einen Lachkrampf aus 😃 Machte mir auch einige Notizen um mein Prüferdasein zu verbessern (das war äusserst nötig!!) und versuche, als Kandidat in Zukunft etwas schlauer zu sein 😉 Ein tolles Leseerlebnis, dankeschön von Herzen!«

Margot Schagl-Spagnolo, Mailand

»Als jemand, zu dessen Beruf das Prüfen gehört, habe ich unverhofft Georg Klingenbergs »Prüfungskunde« auf meinem Tisch vorgefunden, und dieses Buch zu lesen war ein Vergnügen, da sich inhaltliche Qualität und humorvoller Stil die Hand reichen. Überdies habe ich mich selber auch gefunden: Als Haupttyp bin ich der Buchhalter, und meine „schwache“ Seite ist die des Geburtshelfers. Umso mehr tut es gut zu wissen, dass man nicht der einzige dieser oder jener Art ist, und es tut gut zu wissen, dass Prüflinge per se von unterschiedlicher Art sind – und dies unabhängig von Stoffgebiet und Prüfer. Alles in allem ein empfehlenswertes Buch für alle, die dem üblichen Ernst des Prüfens auch mit einem Lächeln begegnen wollen!«

Prüfer, Musikologie

»Sehr unterhaltsam und amüsant, man erkennt Situationen aus Prüfungen wieder und man kommt nicht daran vorbei, sich selbst einzuordnen und an den letzten Prüfer zu denken, und in welche Kategorie er gefallen ist. Dass der Autor viele dieser Situationen selbst erlebt hat, nimmt man ihm nach seiner langen Laufbahn ab. Seine gute Beobachtungsgabe beschert uns ein angenehm kurzes und sehr kurzweiliges Buch.«

bdfan auf amazon.de

»Ein Meisterwerk der Satire!«

Prof. David Newby

»Klingenberg unterteilt die Prüflinge in seiner Realsatire unter anderem in die Verkaufskanone, die Fragen damit beantwortet, was sie gerade auf Lager hat, und den Feindaufklärer, der vorweg recherchiert, was der Prüfer jedes Mal fragt und was ihn noch nie interessiert hat.«

KURIER