Neuer weltpolitischer Standard

Es ist kein Krieg vor unserer Haustür, sondern wir sollten uns darüber klar und gewiß sein, daß der eigentliche Grund der Invasion einer geopolitischen Zensur dient. Dieser Krieg nimmt auch unser Haus ins Fadenkreuz. Hier soll der Schwarze Balken über Gehirne gelegt werden, denen es gelungen war, aus einer furchterfüllten, postsowjetischen Vorstellungswelt herauszudenken, um sich dem Leben zuzuwenden. Eine Demokratie und Marktwirtschaft wurde einem KGB‐​Mann und seiner Clique zu erfolgreich und darum soll sie ausradiert werden.

Wir wissen, daß es Hitler mitnichten um Geopolitik gegangen war. Sein Ziel war ein plumpes Experiment eines Ethno‐​Engineering. Er war davon überzeugt, daß es eine zähere und einseitig intelligentere Rasse gäbe, die im Grunde bösartig sei. Diese fremde Rasse grabe der noch nicht ganz zu ihrer Blüte gelangten germanischen Rasse durch weltweite Intrigen sämtliche Ressourcen und Lebensquellen ab. Und versuche deren vorbestimmte Größe und Weltherrschaft zu verhindern.

Man kann den Mann im Kreml nicht begreifen, wenn man ihn auf den Strategen reduziert, der er in Teilen bislang war. Man wird ja nicht von selbst Boss eines Landes. Man kann aber wissen, wie sich die Probleme unserer Zukunft gestalten werden, wenn man begreift, daß wir in unseren noch freien Ländern Maßstäbe setzen, besitzen, erarbeiten und erarbeitet haben, an denen gemessen Putin ein Gängster und Verbrecher ist, Hitler ein Verbrecher ist, Stalin ein Verbrecher ist, Mao Tse Tung ein Verbrecher ist, Bernardo Provenzano ein Verbrecher ist!

Was wir hier erleben, das ist der Zweite Weltkrieg, der in eine lange aufgeschobene Phase geht, da dieser Zweite Weltkrieg über 77 Jahre eingefroren war, so, daß wir hoffen konnten, er wäre vorbei.

Wenn das KGB (nicht Rußland) wirklich hätte besiegt werden können, wären wir heute frei, ungebunden. Um überzeugend auf Augenhöhe mit der KP Chinas wirklich zu verhandeln, ohne unsere Maßstäbe von Menschenwürde und Freiheit zu gefährden.

Putin kann nicht bei der Inhaftnahme und Niederwerfung der Ukraine stehenbleiben. In Europa sind die Mächte aktiv, die noch verstehen können, weshalb Putin und seine Getreuen Verbrecher, Kleptokraten und Kriegsherren sind. Und nicht „starke Machtpolitiker, die zuerst einmal höflich, Respekt und Bewunderung erbitten, und all das zu Recht auch verdienen!“

Es ist ihm durch den Einsatz seiner Marionette Trump gelungen, die USA über einen entscheidenden Zeitraum mundtot und teilweise manövrierunfähig zu machen. Er operierte geschickt mit der „Flüchtlingswaffe“ und half Assad, die syrische Zivilgesellschaft im Status ihrer Entstehung zu enthaupten, so, daß sich viele, rein aus Todesangst vor dem Regime, Islamisten zuwandten, so daß viele Demokraten und Intellektuelle mit russischer Hilfe, zusammen mit ihren neuen islamistischen Beschützern, ebenfalls ausgelöscht werden konnten, – als „Islamisten“.

Mit der Massenflucht nach Europa um 2015 reaktivierte Putin den noch fruchtbaren Schoß des niemals vollständig aufgearbeiteten Nationalsozialismus und holte die alten faschistischen Rudimente aus dem Unterbewußtsein Europas wieder hervor.

Er und seine Trollarmeen, Stasi‐​Pegida‐​Netzwerke, aktivierten alte Verschwörungslehren der Jahrhundertwende vom 19. ins 20. Jahrhundert und aus den 20er und 30er‐​Jahren. Und „aktualisierten“ diese. Arbeiteten entlang gesellschaftlich/​sozialer Sollbruchstellen unserer freien Welt. Diese freie Welt ist ja mitnichten ein Paradies, sondern auch immer nur eine Baustelle, voller Mängel und Leid.

Hierdurch konnte er eine Opposition, auch außerparlamentarisch erschaffen, die stark genug ist, jeden menschlichen Zusammenhalt im Kriegsfall zu gefährden. Und dieser Kriegsfall könnte eintreten.

Denn Europa muß, so empfindet Putin, zum Schweigen gebracht werden. Erst wenn kein Mensch mehr, außer ein paar Verrückten, die es immer gibt, … erst wenn kein „normaler“ Mensch mehr verstehen und begreifen kann, warum Putin (oder Hitler, oder Stalin, oder Mao, oder Bernado Provenzano) ein Verbrecher ist, und nicht „ein respektabler willenshafter und die Welt gestaltender, feiner Mann“, wird dieser Krieg für den heutigen Kreml gewonnen sein.

Darum ist realistisch, daß, Atomwaffen hin oder her, auch Natoländer auf der Liste stehen. Wir wissen, wie Hitler, der auch ein ideologischer Krieger war, und unbedingt, egal ob als Verlierer oder Endsieger, Hauptsache gigantisch, in die Weltgeschichte eingehen wollte, seine Leibärzte strategisch einbezog „Wieviel Zeit habe ich!? Ab wann muß mein Deutschland kriegsbereit sein?“ Putin ist in einer besseren Ernährungskonstitution, doch er ist siebzig. Er will erleben, wie er die Nato besiegt. Dazu braucht er natürlich nicht ganz Westeuropa zu besetzen.

Es gilt, die Nato so zu demoralisieren und in ihrem Ansehen zu beschämen, das sie kein Mensch mehr ernstzunehmen wagt. Man ist nach dem organisatorischen Afghanistan‐​Desaster, dieser panischen Flucht aus einem ursprünglich hochidealistischen Projekt, eh angeschlagen. Die Schadenfreude der Antidemokratischen Kräfte strotzt voll siegesgeschwängerter Häme.

Es gilt ihm, die Nato zu demütigen, und von innen her auszuhöhlen, bis sie zerbricht. Da, wo die Nato das Verteidigungsbündnis einer juristischen und philosophischen Definition einer freien Welt ist, mit all ihren Fehlern und menschlichen Schwächen.

Fehlern, die sich nicht so leicht wegzensieren lassen, wie die Verbrechen von Diktaturen, die alle immer in Heldentaten umgemünzt, oder „Demokraten“, „Freimaurern“, „Juden“, „Zionisten“ und „Kapitalisten“ usw. in die Schuhe geschoben werden.

Die Niederwerfung der Ukraine würde weltpolitisch einen neuen Standard setzen: Gegen die Demokratie, gegen die Ideale, gegen die Geschichte und gegen sämtliche Verfassungen der freien Welt. Die freie Welt soll nicht mehr als eine wirklich freie Welt erkennbar sein. Dieser Krieg setzt ein Zeichen der Ermutigung, adressiert an alle Kriegsherrn und an alle Autoritaristen weltweit!

Schreiben Sie einen Kommentar

0
    0
    Ihr Einkauf
    Sie haben noch nichts zum LesenZurück zum Shop